Oster- und Frühlingsspaß mit euren Vierbeinern

Oster- und Frühlingsspaß mit euren Vierbeinern

Bunte Ostereier, süße Leckereien und wärmere Temperaturen - der Frühling hat uns Menschen, aber vor allem auch unseren Fellnasen viel zu bieten. Wir verraten euch, warum Ostern nicht nur für Menschen ein Fest ist, was bei Insektenstichen zu tun ist und verlosen insgesamt 3 Jelly Eggs als spannendes Spielzeug für eure Lieblinge in unserem Oster-Gewinnspiel!

Oster-Gewinnspiel

 
Wir verlosen 3 Jolly Eggs - ein (wegen seiner Form) unvorhersehbarer Spielball für jeden Hund. Was müsst ihr dafür tun? Schickt uns einfach bis zum 8. April eine E-Mail an kundendienst@wooof.xyz
mit der Antwort auf folgende Frage: Warum sollten Hunde keine Schokolade fressen? Kleiner Tipp: die Antwort findet ihr hier auf unserem Blog. Das Gewinnspiel läuft vom 29.03.-08.04.2018. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 
Ostereier sind auch für eure Vierbeiner spannend. Ob auf dem Frühstückstisch, im Osternest oder zur Dekoration an Strauch oder Baum: Bunte Hühner- oder Deko-Eier gehören zum Osterfest und auch zum Frühlingsanfang einfach dazu. Wir haben ein paar gute Tipps für eine schöne Oster- und Frühlingszeit für euch.
 

Sorgt für glänzendes Fell: Rohes Eigelb

Solltet ihr für eure Oster-Deko ein paar Eier ausblasen, könnt ihr auch an eure Vierbeiner denken. Denn für viele Hunde ist ein rohes Ei ein ganz besonderer Leckerbissen. Und es ist auch gesund: rohes Eigelb versorgt eure Lieblinge mit viel Biotin und sorgt so für schönes und gesundes Fell. Das Eigelb kann z.B. als Leckerli zwischendurch oder einfach zum regulären Futter hinzugegeben werden. Wichtig: Achtet darauf, dass ihr rohes Ei nicht zu oft verfüttert und dass es absolut frisch ist - sonst droht die Gefahr einer Salmonellen-Vergiftung!
 
Natürlich sind die Oster-Nester nicht nur mit „echten“ Eiern, sondern auch mit viel Schokolade oder anderen Leckereien für uns Menschen gefüllt. Was für uns leckere Süßigkeiten sind, ist für Hunde absolut ungeeignet! Schokolade schadet nicht nur den Zähnen (das ist bei Hund und Mensch gleichermaßen der Fall), sondern verursacht auch noch Verdauungsbeschwerden und Übergewicht.
Der Kakao in Schokolade enthält außerdem den für Hunde gefährlichen Wirkstoff Theobromin, der zu ernsthaften Vergiftungen führen kann. Die tödliche Dosis liegt bei 300 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Dabei solltet ihr beachten, dass in dunkler Schokolade ein noch höherer Theobromin-Gehalt vorhanden ist. Hat euer Hund größere Mengen Schokolade verschlungen? Dann solltet ihr ohne Umschweife zum Tierarzt eures Vertrauens.
 

Deko ist Deko und nicht zum Fressen da.

Was für uns lustig bunt aussieht, kann für unsere Vierbeiner hingegen unangenehm bis gefährlich werden: Deko-Eier aus Plastik gibt es zurzeit ja nahezu überall. Es kann passieren, dass Hunde die bunten Eier für Spielbälle halten. Im Gegensatz zu richtigem Hundespielzeug sind Plastikeier nicht für die Zähne eurer Vierbeiner gemacht. Gefährlich wird es, wenn die Deko-Eier kaputt gehen und Plastik-Teilchen mit scharfen Kanten verschluckt werden. Das kann zu Verletzungen nicht nur an Pfoten, sondern auch im Hals- und Rachenbereich führen. Sicherer ist es daher in jedem Fall auf Deko aus Hühner-Eiern zu setzen – so kann eurem Vierbeiner nichts passieren.
 
 

Frühlingstipps für eure Vierbeiner

 

Tschüss Winter – Hallo Sommer-Fell

Dichtes Fell wärmt die Vierbeiner im Winter, logisch. Doch wenn die Temperaturen immer mehr steigen, ist es umso wichtiger, dass der Hund auch Wärme abgeben kann. Und das funktioniert umso besser, je kürzer das Fell ist. Deshalb ist das Kürzen des Hundefells im Sommer sehr zu empfehlen, allerdings solltet ihr es nicht übertreiben, da sonst Sonnenbrand droht.
Gerade jetzt in der Übergangszeit von Winter- zu Sommerfell sollte das Fell eurer Hunde auch öfter gebürstet werden. Denkt auch stets daran, das Fell und die Haut eurer Fellnasen nach dem Spazierengehen auf Zecken abzusuchen.
 
 

Tipps bei Insektenstichen

Frühlingszeit ist auch Zeit der Insekten: Bienen & Co sind wieder vermehrt zu sehen und werden auch von jedem Hund wahrgenommen. Fühlen sich Bienen, Wespen oder Hummeln bedroht, können sie zustechen. Durch den Stachel sondern sie ein Gift ab, das schmerzhafte Schwellungen und Entzündungen verursachen kann. Zieht den Stachel schnellst möglich, z.B. mit einer Pinzette, heraus, damit so wenig Gift wie möglich in den Körper gelangt. Die Einstichstelle sollte mit einem nassen, kaltem Tuch gekühlt werden, damit die Schwellung so klein wie möglich bleibt, außerdem lindert es die Schmerzen. Gefährlich wird es allerdings, wenn Hunde einen allergischen Schock bekommen oder ein Insekt verschluckt wird. Für schnelle Linderung sorgt hier nur Speiseeis und ihr sollten unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.
 
Lieben Dank an Angelika Hönings und Mandy Busch, dass wir ihre wunderbaren Hundebilder verwenden dürfen!